Programm Juni 2016 bis August 2017


Seite:  1 | 2 
07.07.2016 | Ort: Biberach
Workshop zur Vorbereitung zum Sonntag der Weltmission 2016

Workshop zur Vorbereitung zum Sonntag der Weltmission 2016

„… denn sie werden Erbarmen finden “ (Mt 5,7)

Termin: Donnerstag, 07.07.2016, 18.30 Uhr bis 21.00 Uhr
Ort: Biberach
Haus/Raum: Kath. Gemeindezentrum St. Martin
Adresse: Kirchplatz 3-4
Referent/in: Father Jonathan Ramoso, Priester von den Philippinen

Im Mittelpunkt des Weltmissionssonntages 2016 stehen die Philippinen. Ein dynamischer Inselstaat im Herzen Südostasiens, der sich in den letzten Jahrzehnten rasant entwickelt hat und mit den dadurch entstandenen Herausforderungen ringt.
Mehr als 80% der Philippines sind Katholiken. Das beeindruckende Engagement der philippinischen Kirche hat viele Facetten: Es reicht vom PREDA-Projekt von P. Shay Cullen für Kinder und Jugendliche über den Einsatz von Sr. Cecille für obdachlose Familien, den Aufbau Kleiner Christlicher Gemeinschaften in Bontoc-Lagawe bis hin zum interreligiösen Dialog der Silsilah-Bewegung auf Mindanao.
Auch der Faire Handel hat sich als ein wirksames Instrument gegen Landflucht und Armut entwickelt. Die Fairhandelsgenossenschaft dwp in Ravensburg produziert faire Fruchtgummis aus Mangos, die im PREDA-Projekt geerntet werden. Zum Monat der Weltmission 2016 gibt es besondere MangoMonkeys, die in Gemeinden und Weltläden auf die größte Solidaritätsaktion der katholischen Kirche weltweit aufmerksam machen können.
Bei den Workshops geht es um die Arbeit der katholischen Kirche, um den Fairen Handel von Mangos sowie um Vorschläge für die Gottesdienstgestaltung zum Sonntag der Weltmission. Es berichten Father Jonathan Ramoso, Priester von den Philippinen, und ein Vertreter von dwp.

Anmeldung: bis 24.06.2016 bei missio-Diözesanstelle, Postfach 1, 72108 Rottenburg
Tel. 07472/169-293, Fax 07472/169-694, Email: bmeiser@bo.drs.de

in Kooperation mit keb Biberach, der kath. Kirchengemeinde St. Martinus und Maria und dem Weltladen Biberach

Flyer und Anmeldung

Link zur Veranstaltung:
www.keb-bc-slg.de/index.php?Page_ID=8&ICWO_course_theme_id=43&ICWO_course_id=1768&ICWO_Course_Map=true#course_id1768

Anmeldeformular


Kurstitel
Kurs Nr.
Datum/ Beginn der Veranstaltung
Anrede
Nachname *
Vorname
E-Mail-Adresse *
Telefon *
Straße *
PLZ / Ort * /
 
*Den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Katholischen Erwachsenenbildung Dekanate Biberach und Saulgau e.V. stimme ich zu.
* Pflichtfelder

Bitte geben Sie den folgenden SICHERHEITSCODE ein:
7d1561768
09.07.2016 | Ort: Eriskirch
Eine Kirche entdecken – erklären – verstehen.

Eine Kirche entdecken – erklären – verstehen.

Einführung in die kirchenpädagogische Kirchenführung

Termin: Samstag, 09. Juli 2016, von 10.00 bis 18:00 Uhr und
Sonntag, 10. Juli 2016, von 09:00 bis 13:00 Uhr (anschließend gemeinsames Mittagessen)
Ort: Eriskirch
Haus/Raum: Kirche Maria Himmelfahrt
Referent/in: Dr. Emanuel Gebauer, Religionspädagoge,
Kunsthistoriker, Leiter keb Esslingen;
Christoph Schmitt, Theologe, Institut für Fort- und Weiterbildung DRS
Kosten: € 35,00 (einschl. Imbiss am Freitagabend und Getränke)
Anmeldung: bis 30.06.2016 Katholische Erwachsenenbildung Bodenseekreis e. V.
Veranstalter: Katholische Erwachsenenbildung Bodenseekreis e. V.,
Kooperation: keb RV, keb BC-SLG
Bei Bedarf ist die keb FN gerne dabei behilflich eine
Übernachtungsmöglichkeit zu finden.

Kirchenführer sind Wegweiser zu den Schätzen der Tradition und den sichtbaren Quellen des Glaubens. Wer eine Kirche betritt, steht in einem Raum von Glaubensspuren: Über lange Zeit wurde hier gebetet, gesungen, gelacht und geweint. Ein solcher Raum birgt Geschichte, eine längere oder kürzere. Der Kirchenraum vermittelt stark, was Liturgie, Verkündigung, Theologie und Frömmigkeit ausmachen. Die Einführung zeigt, wie zeitgemäße kirchenpädagogisch geprägte Führungen im Kirchenraum möglich sind. Dabei verknüpfen wir im Kurs Theorie und Praxis miteinander, anschaulich an Kirchen in Eriskirch und Umgebung.
Eingeladen sind Interessierte, die selber Kirchenführungen machen wollen oder in diesem Bereich schon tätig sind.

Link zur Veranstaltung:
www.keb-bc-slg.de/index.php?Page_ID=8&ICWO_course_theme_id=43&ICWO_course_id=1760&ICWO_Course_Map=true#course_id1760

Anmeldeformular


Kurstitel
Kurs Nr.
Datum/ Beginn der Veranstaltung
Anrede
Nachname *
Vorname
E-Mail-Adresse *
Telefon *
Straße *
PLZ / Ort * /
 
*Den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Katholischen Erwachsenenbildung Dekanate Biberach und Saulgau e.V. stimme ich zu.
* Pflichtfelder

Bitte geben Sie den folgenden SICHERHEITSCODE ein:
901af1760
09.07.2016
Auf den Spuren des heiligen Martin und des frühen Christentums im Landkreis Biberach

Auf den Spuren des heiligen Martin und des frühen Christentums im Landkreis Biberach

Kunst- und Studienfahrt zum Martins-Jubiläumsjahr

Termin: Samstag, 09.07.2016
Abfahrt: 8.00 Uhr Biberach ZOB, Steig 15
Rückkehr: gegen 18.30 Uhr Biberach ZOB
Kosten: € 25,-- pro Person (Fahrpreis einschließlich Führungen und Eintritt)
Anmeldung: bis 20.06.2016 Kath. Erwachsenenbildung Dekanate Biberach und Saulgau e.V.,

ImageMartin von Tours und seiner Verehrung kommt eine
Schlüsselrolle beim Werden des christlichen Abendlandes zu.
Er ist auch der Patron der frühesten Kirchen im Landkreis
Biberach.

Anlässlich des Jubiläumsjahrs der Diözese Rottenburg-Stuttgart bietet die Katholische Erwachsenenbildung der Dekanate Biber-ach und Saulgau e.V. eine Themenfahrt an. Ziele dieser Fahrt sind Martinskirchen im Landkreis Biberach zwischen Donau und Iller. Dabei sollen die Hintergründe der Martinusverehrung in unserer Gegend im Zusammenhang mit der Alemannenmission beleuchtet werden. In den einzelnen Kirchen wird die Umset-zung der Martinus-Motive in der Kunst verschiedener Jahrhun-derte aufgezeigt.

Die Leitung der Fahrt hat Josef Erath

Programm:

Zunächst besuchen wir die Kirche von Unteressendorf mit de
bedeutenden Gemälde des Rubens-Nachfolgers Casper de Crayer aus Brüssel, auf dem auch der heilige Martin dargestellt ist.

Anschließend fahren wir nach Tannheim. Die dortige Martinskir-che wurde 1705 abgebrochen und anschließend von dem be-rühmten Vorarlberger Barockbaumeister Franz Beer von Bleich-ten wieder aufgebaut. Verschiedene Gemälde zeigen Szenen aus dem Leben des heiligen Martin.

Eine sehr alte Pfarrei ist Kirchberg/Iller. Die dortige Martinskir-che wurde 1898 – 1900 im neugotischen Stil von Josef Cades aus Altheim erbaut, der für die Diözese 39 Kirchen entworfen hat. Auf sein Werk wird hier näher eingegangen.

Vor der Mittagspause sehen wir im Biberacher Museum die goti-sche Skulptur der Mantelteilung von Michael Zeynsler (um 1530) und in der Martinskirche den barocken Martin im Hochaltar von Joh. Eucharius Hermann (1718-1720), sowie die Mantelteilung von Thuma (um 1920) in der Vorhalle.

Nach der Mittagspause besuchen wir die Martinskirche in
Langenschemmern mit der wohl ältesten Martinusdarstellung in unserer Gegend: ein Fresko der Mantelteilung (um 1360).
In Schemmerberg werden wir uns mit der Kunst der „Nazare-ner“ beschäftigen, einer Kunstrichtung des 19. Jahrhunderts. Vor allem werden wir uns mit der „Vision des heiligen Martin“ befas-sen (1834). Das Bild wurde von dem aus Biberach stammenden Künstler Professor Dieterich gemalt.

Den Abschluss bildet die Pfarrkirche in Altheim bei Riedlingen. Das dortige Deckenfresko des Barockmalers Franz Joseph Spiegler aus Riedlingen (1744) zeigt die seltene Darstellung einer Toten-erweckung durch den heiligen Martin.

Flyer1766

Link zur Veranstaltung:
www.keb-bc-slg.de/index.php?Page_ID=8&ICWO_course_theme_id=42&ICWO_course_id=1766&ICWO_Course_Map=true#course_id1766

Anmeldeformular


Kurstitel
Kurs Nr.
Datum/ Beginn der Veranstaltung
Anrede
Nachname *
Vorname
E-Mail-Adresse *
Telefon *
Straße *
PLZ / Ort * /
 
*Den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Katholischen Erwachsenenbildung Dekanate Biberach und Saulgau e.V. stimme ich zu.
* Pflichtfelder

Bitte geben Sie den folgenden SICHERHEITSCODE ein:
7d1561766
24.07.2016 | Ort: Bad Saulgau
Offener Treff für Alleinerziehende in Bad Saulgau

Offener Treff für Alleinerziehende in Bad Saulgau

Termin: Sonntag, 24.07.16, jeweils von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Ort: Bad Saulgau
Haus/Raum: St. Joseftreff (Kath. Kindergarten St. Josef),
Adresse: Geschwister-Scholl-Str. 7
Referent/in: Tanja Beck-Huber, Familientherapeutin,

Sind Sie eine alleinerziehende Mutter oder ein alleinerziehender Vater? Dann sind Sie bei uns richtig! Wir bieten Ihnen 1 x im Monat einen offenen Treff an, mit Kinderbetreuung. Gespräch, Austausch, gemeinsamer Spaß und ein gutes Miteinander sind die Grundlagen unserer Treffen. Bei Interesse an aktuellen Themen, die für Sie in ihren Lebensbezügen wichtig sind, stellen wir Ihnen dafür gerne Angebote zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Verantwortlich: Tanja Beck-Huber, Familientherapeutin, Dürmentingen, Tel.: 07371/909526

Link zur Veranstaltung:
www.keb-bc-slg.de/index.php?Page_ID=8&ICWO_course_theme_id=12&ICWO_course_id=1769&ICWO_Course_Map=true#course_id1769

Anmeldeformular


Kurstitel
Kurs Nr.
Datum/ Beginn der Veranstaltung
Anrede
Nachname *
Vorname
E-Mail-Adresse *
Telefon *
Straße *
PLZ / Ort * /
 
*Den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Katholischen Erwachsenenbildung Dekanate Biberach und Saulgau e.V. stimme ich zu.
* Pflichtfelder

Bitte geben Sie den folgenden SICHERHEITSCODE ein:
6eed61769
31.08.2016
Notfallseelsorge

Notfallseelsorge

NotfallseelsorgerInnen aus den Gemeinden des Landkreises stehen ehrenamtlich zur Verfügung. Sie geben Hilfestellung vor Ort, in schweren Einsatzfällen, bei Ereignissen, in denen die Polizei, die Rettungsdienste und die Feuerwehren Unterstützung anfordern zur Begleitung Betroffener und ihrer Angehörigen.

Notfallseelsorge kommt zum Einsatz unter anderem bei:

Unfällen
Katastrophen
Brandeinsätzen
plötzlichem Kindstod
einem Selbstmord oder Selbstmordversuch
Überbringung von Todesnachrichten
erfolgloser Reanimation ...

Es werden immer geeignete NotfallseelsorgerInnen gesucht.

Wie werde ich Notfallseelsorger/in

Anforderungsprofil für Notfallseelsorger/innen

Alter ca. 25 – 65 Jahre (obere Altersgrenze) - analog dem Landesfeuerwehrgesetz
i.d.R. Abschluss einer Berufsausbildung
eigenständige Lebensführung
psychische und physische Belastbarkeit
Ausgeprägtes Einfühlungsvermögen
Geduld und Fähigkeit zum Zuhören
Bewusstsein der Endlichkeit und der eigenen Existenz
Zuverlässigkeit
Klarheit über die eigene Motivation, in der Notfallseelsorge mitzuarbeiten
Bereitschaft zur Aus- und Fortbildung incl. eigene Supervision
Eigene Erfahrung im Umgang mit dem Tod kann hilfreich sein
Zeit und Freiräume zur Aus- und Fortbildung und zur Ausübung des Dienstes
Absolute Wahrung der Schweigepflicht


Aufnahmeverfahren

Schriftliche oder telefonische Anfrage bei der Notfallseelsorge
Info-Material über Notfallseelsorge wird zugeschickt
Bei weiterem Interesse: Einladung zum Gespräch durch Aufnahmeteam,
entscheidet über Zulassung zur Ausbildung
Selbstverpflichtung zur Teilnahme am Pflichtteil der Notfallseelsorgeausbildung
Danach, spätestens nach einem Jahr, erneutes Gespräch über
Erfahrungen in der Ausbildung und ggf. Zulassung zum Dienst in der
Notfallseelsorge.
Anmeldung bei der jeweiligen Freiwilligen Feuerwehr
Aufnahme in die Feuerwehr
Offizielle Aussendung durch die Kirchen


Weitere Informationen und Kontakt:
www.notfallseelsorge-bc.de, mail@notfallseelsorge-bc.de

Kerstin Held, Telefon: 07351/182130, Fax: 07351/18213505

Link zur Veranstaltung:
www.keb-bc-slg.de/index.php?Page_ID=8&ICWO_course_theme_id=19&ICWO_course_id=1754&ICWO_Course_Map=true#course_id1754

17.09.2016 | Ort: Kloster Heiligkreuztal
Dank für den gemeinsamen Weg – Segen für die Zukunft

Dank für den gemeinsamen Weg – Segen für die Zukunft

Tag der Hochzeitsjubilare mit Weihbischof Dr. Johannes Kreidler

Termin: Samstag, 17.09.2016, 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Ort: Kloster Heiligkreuztal
Haus/Raum: Tagungshaus Kloster Heiligkreuztal
Adresse: Am Münster 7
Anmeldung: ähere Informationen und einen gesonderten Flyer erhalten Sie bei: Fachbereich Ehe und Familie der Diözese Rottenburg Stuttgart, Jahnstraße 30 • 7
Veranstalter: Fachbereich Ehe und Familie der Diözese Rottenburg Stuttgart

Egal, ob Sie Baumwoll- oder sogar diamantene Hochzeit feiern, Sie sind als Paar ein großes Stück Ihres Lebensweges miteinander gegangen. Herzlichen Glückwunsch! Ihr Weg hat Sie durch die Niederungen des Alltags geführt, Ihnen aber auch Höhepunkte beschert. Sicherlich gab es Schönes und Trauriges, jedoch auch Glücksmomente, und manchmal war es notwendig, einfach nur zu funktionieren
An Jahrtagen und noch mehr an Jubiläen haben viele das Bedürfnis, innezuhalten, aus der Routine des Alltags auszusteigen und sich eine Unterbrechung zu gönnen, um sich zu besinnen und zu orientieren. Bei dieser Gelegenheit kann man das, was war, in den Blick nehmen, sich darüber austauschen und für die Erlebnisse und Erfahrungen miteinander danken, aber auch an die Zukunft denken und den Segen Gottes dafür erbitten.
An diesem Tag der Hochzeitsjubilare wollen wir Sie einladen, in einem festlichen Gottesdienst zurückzuschauen auf Ihren gemeinsamen Weg und sich für den zukünftigen der Begleitung Gottes zu vergewissern. Nach einem Mittagessen erhalten Sie in verschiedenartigen Nachmittagsangeboten Impulse für Ihre Partnerschaft.

Nähere Informationen und einen gesonderten Flyer erhalten Sie bei:
Fachbereich Ehe und Familie der Diözese Rottenburg Stuttgart, Jahnstraße 30 • 70597 Stuttgart,
Tel: 0711 9791230,E-Mail: krahnfeld@bo.drs.de, http://ehefamilie.drs.de

Flyer und Anmeldung

Link zur Veranstaltung:
www.keb-bc-slg.de/index.php?Page_ID=8&ICWO_course_theme_id=9&ICWO_course_id=1767&ICWO_Course_Map=true#course_id1767

Anmeldeformular


Kurstitel
Kurs Nr.
Datum/ Beginn der Veranstaltung
Anrede
Nachname *
Vorname
E-Mail-Adresse *
Telefon *
Straße *
PLZ / Ort * /
 
*Den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Katholischen Erwachsenenbildung Dekanate Biberach und Saulgau e.V. stimme ich zu.
* Pflichtfelder

Bitte geben Sie den folgenden SICHERHEITSCODE ein:
23eaf1767
24.09.2016 | Ort: Wallfahrtsmuseum Steinhausen bei Bad Schussenried, neben der Wallfahrtskirche
Kult, Magie und Rituale – von der Steinzeit bis zur Gegenwart

Kult, Magie und Rituale – von der Steinzeit bis zur Gegenwart

Termin: Freitag, 24.09.2016, 15.00 Uhr
Ort: Wallfahrtsmuseum Steinhausen bei Bad Schussenried, neben der Wallfahrtskirche
Referent/in: Hansi Schmehle-Knöpfler
Kosten: € 6,-
Anmeldung: Bis 16.09.2016 bei der Kath. Erwachsenenbildung Dekanate Biberach und Saulgau e.V.
Veranstalter: Kath. Erwachsenenbildung Dekanate Biberach und Saulgau e.V.

„Alle Menschen haben zu jeder Zeit und überall auf der Welt versucht, wichtige Ereignisse im Leben mithilfe von Ritualen zu verarbeiten“ betont die Initiatorin einer Ausstellung der besonderen Art, die Bad Schussenriederin Hansi Schmehle-Knöpfler. Sie zeigt mit den Ausstellungsstücken aus ihrer Familie, gesammelt auf der ganzen Welt auf, wie Völker weltweit mit den Themen Geburt, Ahnenverehrung, Glaube und Tod umgegangen sind. Einige der gezeigten Objekte sind sehr alt, andere stammen aus der Gegenwart. Frau Schmehle-Knöpfler wird durch die Ausstellung führen und sie weiß zu jedem Ausstellungsstück Interessantes zu erzählen. Vor allem bei älteren Besuchern werden sicher Erinnerungen wach an Rituale und Bräuche aus der eigenen Kindheit. Die Ausstellung ist im Wallfahrtsmuseum neben der Wallfahrtskirche Steinhausen zu sehen und ergänzt die große Landesausstellung „4000 Jahre Pfahlbauten“.
Teilnehmerzahl: auf 12 Personen begrenzt, Treppensteigen ist notwendig

Link zur Veranstaltung:
www.keb-bc-slg.de/index.php?Page_ID=8&ICWO_course_theme_id=18&ICWO_course_id=1772&ICWO_Course_Map=true#course_id1772

Anmeldeformular


Kurstitel
Kurs Nr.
Datum/ Beginn der Veranstaltung
Anrede
Nachname *
Vorname
E-Mail-Adresse *
Telefon *
Straße *
PLZ / Ort * /
 
*Den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Katholischen Erwachsenenbildung Dekanate Biberach und Saulgau e.V. stimme ich zu.
* Pflichtfelder

Bitte geben Sie den folgenden SICHERHEITSCODE ein:
23eaf1772
29.09.2016 | Ort: Schloss Liebenau
Telefonkontakt mit schwierigen Kunden

Telefonkontakt mit schwierigen Kunden

Termin: Mittwoch, 28.09.2016, 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Ort: Schloss Liebenau
Referent/in: Sylvia Wagner, Business-Trainerin & Coach
Kosten: € 115,-
Anmeldung: bei fortbilden & entwickeln, Siggenweilerstr. 11, 88074 Meckenbeuren-Liebenau, Tel.: 07542/101226, Email: fortbilden.entwickeln@stiftung-liebenau.
Veranstalter: fortbilden & entwickeln, Stiftung Liebenau,
Diese Fortbildung findet in Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung Kreis Ravensburg und Dekanate Biberach und Saulgau e.V.

Telefonate mit Kunden gehören zu Ihrem Alltag, die Kunden kennen Sie als hilfsbereit und freundlich - der Kunde ist König. In manchen Situationen fällt es jedoch selbst am Telefon schwer die professionelle Gelassenheit zu bewahren. In diesem Seminar lernen Sie die Besonderheiten des Mediums Telefon kennen, sie erarbeiten anhand von schwierigen Situationen die Basistechniken deeskalierender und serviceorientierter Gesprächsführung und lernen, sich in schwierigen Situationen abzugrenzen.
Reflektieren Sie in diesem Seminar ihre eigenen Verhaltensmuster und erfahren wie Sie schwierige Telefonate konstruktiv und gelassen führen.

Inhalt:
• Personenwahrnehmung am Telefon
• Warum unsere Kunden so sind, wie sie sind
• Hintergrundfaktoren für die fallbezogen empfundene Belastung
• Techniken zur Deeskalation und inneren Entspannung
• Reklamationen gekonnt meistern
• Souveränes Reagieren bei Emotionen und Angriffen, Grenzen setzen und sachlich bleiben
• Spezielle Gesprächssituationen positiv gestalten: z.B. "Vielredner" stoppen,
• Gezieltes Feedback zum persönlichen Kommunikationsstil

Arbeitsform: In Übungen werden die erlernten Kenntnisse trainiert und gefestigt. Dabei steht die aktive Gesprächsführung - unter Berücksichtigung einer positiven Kundenbeziehung - im Vordergrund
Zielgruppe: Sekretariats- und VerwaltungsmitarbeiterInnen

Link zur Veranstaltung:
www.keb-bc-slg.de/index.php?Page_ID=8&ICWO_course_theme_id=20&ICWO_course_id=1770&ICWO_Course_Map=true#course_id1770

Anmeldeformular


Kurstitel
Kurs Nr.
Datum/ Beginn der Veranstaltung
Anrede
Nachname *
Vorname
E-Mail-Adresse *
Telefon *
Straße *
PLZ / Ort * /
 
*Den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Katholischen Erwachsenenbildung Dekanate Biberach und Saulgau e.V. stimme ich zu.
* Pflichtfelder

Bitte geben Sie den folgenden SICHERHEITSCODE ein:
a46361770
13.10.2016 | Ort: Kath. Gemeindehaus St. Georg, Ziegelhüttenstr. 35, Riedlingen
„Wie arm muss unsere Kirche sein“

„Wie arm muss unsere Kirche sein“

Termin: Donnerstag, 13.10.2016, 20.00 Uhr
Ort: Kath. Gemeindehaus St. Georg, Ziegelhüttenstr. 35, Riedlingen
Referent/in: Dr. Wolfgang Kessler, Wirtschaftswissenschaftler, Chefredakteur der christlichen Zeitschrift Publik-Forum, Oberursel
Kosten: € 4,-
Anmeldung: Anmeldung: nicht erforderlich
Veranstalter: Kath. Erwachsenenbildung Dekanate Biberach und Saulgau e.V.

Der Papst will eine Kirche der Armen und kritisiert den Kapitalismus. Das begeistert viele deutsche Christen. Doch einige sind auch geschockt. Denn die deutschen Kirchen sind reich. Und ihr Verhältnis zum Geld ist sehr umstritten – wie in den Bistümern Limburg und Köln. Über das schwierige Verhältnis der Kirchen zum Geld und was sich daran ändern müsste – darüber informiert der Wirtschaftwissen-schaftler Dr. Wolfgang Kessler, Chefredakteur der christlichen Zeitschrift Publik-Forum, in diesem Vor-trag

Link zur Veranstaltung:
www.keb-bc-slg.de/index.php?Page_ID=8&ICWO_course_theme_id=17&ICWO_course_id=1771&ICWO_Course_Map=true#course_id1771

18.10.2016 | Ort: Rot a.d. Rot
Die Stellung in der Geschwisterreihe
19.10.2016 | Ort: Baltringen
... im Himmel welken keine Blumen ...
20.10.2016 | Ort: Ochsenhausen
Wie lernen möglich ist
09.11.2016 | Ort: Hochdorf
Ohne Helikopter durch die Kindheit


Seite:  1 | 2 
© Katholische Erwachsenenbildung Dekanate Biberach und Saulgau e.V. 2016
Grabenstr. 10, 88499 Riedlingen |
Tel.: 07371/9359-0 | Fax.: 07371/9359-20 | info@keb-bc-slg.de
www.keb-bc-slg.de

design IruCom systems | Powered by IruCom WebCMS 8